Donnerstag, 10. Juli 2014

[Neuzugang]

 

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade in den USA - Da man ja leider nicht unbegrenzt Gepäck mitnehmen darf, mussten meine anderen Neuzugänge zuhause bleiben. Viele Bücher kann ich hier auch nicht kaufen, da einiges an Gewicht für die Kleidung draufgehen wird.
Aber ein amerikanisches Buch war ein MUSS. Also habe ich einen halben Tag in Barnes & Noble verbracht und schließlich dieses wunderschöne Exemplar herausgepickt. 



Ich freue mich schon tierisch darauf, das Buch zu lesen. Das Cover ist der absolute Hammer. Ich hab in meinem Leben noch nicht ein so tolles Cover gesehen und ich hoffe, dass der Inhalt mit seinem Einband mithalten kann.


Donnerstag, 3. Juli 2014

[Buchtrailer]

  

Die 5. Welle von Rick Yancey 

Hallo Ihr Lieben,
heute dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit für einen Buchtrailer.
Da ich zu diesem Buch schon eine Rezension geschrieben habe, finde ich, dass es passt euch mal den Trailer zu zeigen.
 

 

[Rezension]

Legend - Fallender Himmel

von Marie Lu

  

Verlag: Loewe

Originaltitel: Legend

Erscheinungsdatum: 10. September 2012

ISBN: 978-3785573945

Seiten: 368

Preis: 17,95€

Kaufen: *Klick*

 

 

Handlung
Das Buch spielt in dem Jahre 2130 und handelt von dem 15 jährigen Day, der in einem armen Sektor lebt und der gleichaltrigen June, die in dem reichen Sektor aufgewachsen ist. June verfügt über ausergewöhnlicher Intelligenz und wird bereits in ihren jungen Jahren an der Uni zur Soldatin ausgebildet, was sie zum Wunderkind der Republik macht. Ihre Eltern hat sie früh verloren und nun lebt sie wohlhabend und sicher mit ihrem Bruder zusammen.
 Day hingegen lebt in den dunklen Gassen in einem der armen Sektoren. Die Armen werden von den Reichen unterdrückt und können sich nur mühsam versorgen. Aber Day schlägt sich mit seiner Freundin Tess tapfer durch die harten Zeiten und versucht Unternehmungen der Regierung zu sabotieren. Er ist er zwar nicht der gefährlichste Verbrecher, dafür aber der meistgesuchteste. Als in seiner Familie ein Seuchenfall auftritt, wie es in den Armenvierteln praktisch an der Tagesordnung steht, versucht er verzweifelt ein Gegenmittel zu stehlen. Bei seiner Flucht tötet Day einen Offizier, der wie sich herausstellt, der Bruder von June ist. June schwört nun Rache und Day wird zu ihrem Zielobjekt.

Schreibstil
Ich fand den Schreibstil recht angenehm. Es war wirklich leicht zu lesen und alles sehr verständlich. Die Kapitel wechseln immer zwischen June und Day. Es war wichtig beide Seiten zu kennen und somit ist der Sichtwechsel sehr sinnvoll gewesen.

  Charaktere
June: Da sie in sehr jungen Jahren ihre Eltern verloren hat, musste sie früh lernen, verantwortungsbewusst und selbstständig zu werden. Da ihr großer Bruder, Metias, die Elternrolle übernehmen musste, stehen die beiden sich sehr nahe. Er ist ihre Familie und gleichzeitig ihr bester Freund. 
Die Geselltschaft wird durch einen Test geordnet und sortiert. Wer den Test gut besteht hat eine glorreiche Zukunft, wer schlecht abschneidet, muss schwer arbeiten. 
June hat als einzige in der Republik die volle Punktzahl erreicht und gilt als Wunderkind. Sie muss sich nicht um ihre Zukunft sorgen - ihr Leben lang wird sie wohlhabend verbringen. Durch ihre hohe Intelligenz, hat sie eine enorme Auffassungsgabe, was ihr bei ihrer Ausbildung zum Töten und Aufspüren von Regimegegnern zu Gute kam. 
Doch sie hat sehr wohl ihren eigenen Kopf, setzt ihre waghalsigen Ideen in die Tat um und versucht sich mit dem Verbrecher Day zu messen, den sie für seine Gerissen- und Schnelligkeit bewundert.
Auf der einen Seite ist sie von Day fasziniert, auf der anderen Seite ist sie von ihm angewiedert und ihre Gewohnheit, über den Armen zu stehen kommt zum Vorschein und sie denkt sehr herablassend.

Day: Er ist das genaue Gegenteil von June. Bei dem Test ist er durchgefallen - offiziell gilt er als tot und niemand weiß, dass er am Leben ist, außer sein Bruder und Tess, mit der er sich durch die dunklen Straßen schlägt. 
Day setzt sich für die Gerechtigkeit der Armen ein. Durch seine Sabotagen hält er die Regierung auf Trapp und mit den Einbrüchen und Diebstahl versorgt er seine Familie. Überall wird nach ihm gesucht, doch niemand weiß wie er aussieht. Er war immer klug genug, sein Aussehen stetig zu ändern.

Meine Meinung
Jedes Mal wenn ich in die Buchhandlung gegangen bin, ist mir das Buch aufgefallen. Aber bis ich es gekauft habe, hat es wirklich lange gedauert.. Letzendlich bin ich doch neugierig geworden.
Das Buch beinhaltet einiges vom Militär, was mich etwas stutzig machte, aber ich wurde positiv überrascht und es hat mir gefallen. 
Man wurde ganz langsam in die jeweilige Welt des Protagonisten eingeführt und konnte sich recht gut in die Charaktere hineinversetzen, da die Gedankengänge und Taten nachvollziehbar waren.
Die Geschichte fand ich wahnsinnig einfallsreich und packend. Das Buch hat durchaus Potenzial und schon bei dem ersten Band merkt man, dass eine große Geschichte dahintersteckt.
Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat, war die Liebesgeschichte. Das war das einzige was ich nicht nachvollziehen konnte. Ich konnte keinen Sinn darin erkennen, warum June, mit dem Gedanken dass Day ihren Bruder ermordet hat, sich in ihn verlieben konnte.
Das Ende hat mir leider auch nicht besonders gut gefallen. Das ganze Buch war spannend, aber schließlich ging die Spannungskurve leider unter den Strich. Mit dem recht flachen und langweiligem Ende verspürt man nicht den Drang danach, sofort das nächste Buch lesen zu müssen.   
Aber im Großen und Ganzen hat mir die Handlung sehr gut gefallen und ich möchte trotzdem wissen, wie es weitergeht.

Cover
Ich weiß ehrlich gesagt nie richtig, wie ich das Cover finden soll. Es ist sehr hübsch, die goldene Schrift und das Symbol sehen wirklich schön auf dem weißen Hintergrund aus. 
Auf der anderen Seite finde ich es dann wieder langweilig, da es sehr schlicht gehalten ist. Allerdings passt es zu dem Inhalt: Es hat etwas militärisches an sich, was in dem Buch sehr wohl eine Rolle spielt.

Fazit
'Legend - Fallender Himmel' von Marie Lu ist eine Dystopie mit viel Spannung und einer kleinen Liebesgeschichte. Wer 'Die Bestimmung' und 'Die Tribute von Panem' gerne gelesen hat, wird auch diese Buch lieb gewinnen.
 

Sonntag, 29. Juni 2014

[Tag]

Game of Thrones Tag




Da jeder jetzt gerade einen Game of Thrones Tag veröffentlicht, dachte ich mir, ich stoße mal mit dazu. Und jetzt, da die 4. Staffel komplett ausgetrahlt wurde, fand ich den Tag ganz besonders passend.

Vorab möchte ich schon mal sagen: Wer noch NICHT die 4. Staffel gesehen oder die Bücher gelesen hat, sollte ab hier aufhören zu lesen.

These texts are dark and full of SPOILERS! 





1. Wie hast du die Bücher/Serie entdeckt?
Vor 3 Jahren bin ich nach Hamburg zu der Hochzeit von meiner Cousine gefahren. Sie hatte kurz davor Geburtstag und all die Geschenke lagen noch bei ihr im Wohnzimmer herum. Dazu war sie schwanger und lauter Babysachen standen herum. Mein Blick fiel auf den Laufstall in dem wahnsinnig viele Bücher lagen. Es waren zehn dicke Schmöker darin verstreut. Ich war ziemlich beeindruckt von den vielen Büchern und hab meine Cousine gefragt, was das denn für eine Reihe ist.
Sie erzählte mir ein wenig von dem Inhalt und erwähnte, dass es eine Serie dazu gibt.
Als ich zuhause war, ist mir wieder eingefallen was sie gesagt hatte und ich dachte mir, 'hey, lass mal einen Blick in die Serie werfen'. Gesagt getan, und nach den ersten paar Minuten war ich schon komplett überzeugt. Seitdem bin ich nicht mehr ansprechbar wenn die Serie läuft. Und selbstverständlich wurde ich auch irgendwann neugierig auf die Bücher.

2. Was ist dein liebstes Haus, abgesehen von den Starks und den Lannisters?
Das Haus Targaryen.
Ich meine, wer sonst? Drachen. Das ist das einzige Wort, das ich brauche um zu beschreiben, warum genau ich dieses Haus am meisten mag. Auch, wenn es bei Dany und ihren Drachen gerade nicht so gut läuft - ich bin mir sicher, dass da noch einiges kommt.


3. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Stark?
Sansa. In der ersten Staffel konnte ich sie ehrlich gesagt überhaupt nicht leiden. Aber ihre Entwicklung fand ich am interessantesten und jetzt, wo sie sich nicht mehr in Königsmund aufhält und diese Sache mit Kleinfinger läuft, hat sie mich wirklich am Haken.
Ich mag die Schauspielerin auch wahnsinnig gerne. Und da sie in meinem Jahrgang ist, find ich sie ganz besonders toll. 


4. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Lannister?
So wie wahrscheinlich jeder diese Frage beantwortet: Tyrion 
Seine Cleverness und seinen Humor mag ich ganz besonders an ihm. Was ihm an Größe fehlt, macht er durch seinen klugen Kopf wieder wett. Zumindest in der Sicht des Lesers/Zuschauers. Ich mag die Tragik in seinem Leben. Aber das mit Shae war hart...Ich bin sehr gespannt auf die neue Staffel, da ich unbedingt wissen will, was aus ihm wird, nachdem er in Königsmund ein wenig 'rebelliert' hat.




5. Wer ist dein Lieblingscharakter?
Ich musste mir nun schon oft einen neuen Lieblingscharakter suchen. Denn er ist jedes Mal gestorben.
Ich habe mir nun vorgenommen, mehrere Lieblingscharaktere zu haben.


Auf meiner Liste stehen nun: Sansa Stark, Daenerys Targaryen und Margaery Tyrell

Frauen an die Macht!!





 


6. Wer ist am wenigsten dein Lieblingscharakter?
Jetzt werden sicher diese Namen erwartet: Cersei, (Joffrey,) Melisandre..
Aber es gibt eigentlich niemanden den ich überhaupt nicht mag. Meistens gefallen mir sogar 'die Bösen' besser. Das war aber schon immer so.
Wenn ich allerdings jemanden aussuchen MÜSSTE, würde ich Theon sagen. Ihn mag ich nicht mehr, seit er Winterfell erobert und die Starks hintergangen hat.
Oder vielleicht den Berg. Weil er meinen (ehemaligen) Lieblingscharakter getötet hat. Aber da er jetzt selbst nicht mehr unter den Lebenden weilt, ist der Hass dann doch überflüssig.

 7. Was sind deine Gedanken über die Serie/ das Buch?


 
8. Wenn du ein Charakter sein könntest, wer wärst du dann und warum?
Ich glaube ich wäre gerne der Drache Drogon. Ich wüsste mich zu verteidigen und fliegen könnte ich auch noch!
Denn ehrlich gesagt, möchte ich niemand anderes sein. Den widerfährt allen so schrecklich viel Leid, dass ich lieber ein Tier bin.

9. Was ist deine Lieblingsepisode/Staffel?
Meine liebste Episode ist S3E4, in der Daenerys den Unbefleckten plötzlich auf valyrisch Befehle erteilt und Kraznys mit "Dracarys" ganz schön einen auf den Deckel bekommt.
Meine Lieblingsstaffel ist die vierte. Es passiert einfach in jeder einzelnen Folge so wahnsinnig viel und vor allem aufregendes. Jede Episode hat mich überrascht und somit geht der Pokal an Staffel 4.

10. In wen bist du in Game of Thrones verliebt?
Wäre ich ein Typ, würde ich wahrscheinlich Margaery, Daenerys, Ygritte und Sansa sagen. Aber ganz ehrlich, mein Herz hat noch keiner in dieser Serie erobert. Viele schwärmen für Jon Snow. Leider gehöre ich nicht dazu.
Mal sehen, was die nächste Staffel so mit sich bringt..

11. Worauf freust du dich am meisten in der kommenden Folge?
Tja, was soll man dazu sagen. Die nächste Folge bedeutet gleichzeitig, die nächste Staffel. Ich habe dummerweise einen Spoiler gelesen. (Das kommt davon wenn man mit den Büchern nicht so schnell vorankommt..) Aber auf den freue ich mich nun ganz besonders. Jedenfalls freue ich mich riesig auf die nächste Staffel.  Ich bin wahnsinnig gespannt auf die neuen Intrigen, Gemetzel, Überraschungen ... Auf einfach alles!

Dienstag, 24. Juni 2014

[Rezension]

Ich fürchte mich nicht

 von Tahereh Mafi

  

Verlag: Goldmann

Originaltitel: Shatter Me

Erscheinungsdatum: 23. Juli 2012

ISBN: 978-3442313013

Seiten: 320

Preis: 16,99€

Kaufen: *Klick*

 

 

                                                           
Original-Cover

 

 

 

 

                                                                Ich bin verflucht. 
Ich habe eine Gabe.

           
                                                                        Ich bin tödlich.
                              Ich bin das Leben.

                                           
Niemand darf mich berühren.       
         Berühr mich.

 

 

Handlung
Ihr Leben lang wurde sie gemieden und gedemütigt - Juliette war ein Monster.
Aufgrund ihrer Fähigkeit, Menschen mit bloßen Händen, mit einer einzigen Berührung töten zu können, wurde sie von ihren Eltern verstoßen und in eine Irrenanstalt gesperrt.
 264 Tage hat die 17 jährige keinen Kontakt zur Außenwelt. Gefangen in ihrer Zelle sieht sie kaum Licht und 264 Tage lang spricht sie mit keinem anderen Menschen.
Doch genau an dem 264. Tag bekommt sie einen Zellengenossen, der ihr unheimlich bekannt vorkommt. -Es ist Adam Kent. Die einzige Person, die sie wie ein echter Mensch behandelt hat.
Doch er ist kein normaler Gefangener. Er gehört zum Machthaber Warner, der Juliette und vor allem ihre Fähigkeit für seine Zwecke nutzen will.

Schreibstil
Das Buch ist aus der Sicht von Juliette geschrieben. Anfangs kam mir der Schreibstil sehr abgehackt und gefühllos vor, aber nach einigen Seiten habe ich mich daran gewöhnt.
Schuld daran waren die durchgestrichenen Sätze. Denn diese kommen sehr wohl auch im Buch vor und nicht nur auf dem Cover.
Dennoch waren sie wichtig und im Nachhinein finde ich es gut, dass es sie gab.
Die durchgestrichenen Sätze kommen dann vor, wenn Juliette ihre Gedanken zu verdrängen versucht. Mit dem Laufe des Buches ändert sich das allerdings ein wenig und die durchgestrichenen Sätze werden weniger. Der Schreibstil verändert sich mit Juliette. 


  Charaktere
Juliette: Durch eine bloße Berührung kann sie jemanden töten. Das macht ihr schrecklich Angst und sie denkt, das wäre ihr Fluch. 
Ihr Leben lang hat sie keine Liebe und Zuneigung erfahren. Trotz dass sie so schrecklich behandelt wurde, hasst sie nicht die Menschen, sondern sich selbst. Man merkt, dass die Vergangenheit sie sehr geprägt hat und sie versucht gewisse Gedanken zu verdrängen.
Umso schöner ist es mit anzusehen, wie sie eine Entwicklung macht und ihr Leben plötzlich mehr Sinn ergibt als zuvor. Sie ist zwar das ganze Buch über etwas unsicher und schwach, aber sie hat doch ihren eigenen Kopf.
Später hat Juliette gemischte Gefühle über alles und jeden und somit kommt sie völlig durcheinander als sie plötzlich Zuneigung von einigen Seiten bekommt. 

Warner: Er ist der Machthaber der in zukunft völlig zerstörten Welt. Sein Vater ist ein hohes Tier und somit hat er sich einen höheren Rang verschaffen können. 
Sein Interesse besteht nur in Juliette und ihrer Fähigkeit. Von Anfang an ist er fasziniert von ihrer Außergewöhnlichkeit. Er will ihre Fähigkeit nutzen, um Rebellen zu foltern. Er ist sehr ehrgeizig, doch er möchte, dass sie sich freiwillig dafür entscheidet, an seine Seite zu treten. 
Auf der einen Seite ist er freundlich zu ihr, führt sie zum essen aus, gibt ihr Kleider, aber in der nächsten Minute zwingt er sie, jemanden anzufassen und zu töten. Juliette verabscheut ihn für seine Machtbesessenheit und Skrupellosität.


Adam: Er ist Soldat und dient Warner als Spion und Aufpasser für Juliette. Er kennt Juliette aus der Schule und war der einzige der sie von Anfang an nicht verabscheut hat. Schon immer war er an ihr interessiert, dennoch hat er sie niemals angesprochen.
Da er dachte, Juliette könne sich nicht an ihn erinnern, meldete er sich bei Warner für die 'Mission Juliette' um sie auszuspionieren und herauszufinden, was aus ihr geworden ist.

Juliette hingegen denkt, dass er sich nicht an sie erinnern kann und somit bleiben beide in dem Glauben, den anderen nicht zu kennen. 

Meine Meinung
In dem Buch geht es eigentlich hauptsächlich um eine Liebesgeschichte. Denn da Juliette ihr Leben lang keine Zuneigung erfahren hat, ist sie praktisch explodiert als man ihr Aufmerksamkeit schenkte. Wer also Liebesgeschichten mag, ist bei diesem Buch genau richtig.
Ich selber konnte mich wunderbar mit Juliette identifizieren und nun habe auch ich einen Charakter gefunden, der mir ähnlich ist. Besonders überrascht war ich, als ich einen Gedanken hatte und in der nächsten Zeile genau derselbe von Juliette beschrieben wurde.
Neben Juliette ist mein Lieblingscharakter Warner (Sorry Adam) und ich bin wahnsinnig gespannt darauf, im nächsten Band mehr von ihm zu erfahren. Denn wirklich schlau konnte ich nicht aus ihm werden und ich brenne nur so darauf seine Absichten und Hintergründe zu kennen.
Die Charaktere waren sehr überschaulich. Nicht wie in anderen Büchern wo man von Anfang an, sieben Personen vor die Nase geschmissen bekommt. Das war sehr angenehm, doch am Ende des Buches wurden auf einmal sehr viele neue Charaktere in die Geschichte geworfen und ich bin ein wenig durcheinander gekommen. Da hätte ich an der Stelle der Autorin noch hundert Seiten mehr geschrieben und die anderen Charaktere langsam, einen nach dem anderen vorgestellt und ihnen Farbe gegeben. 
Das Ende fand ich leider etwas langweilig. Ich habe mir einen starken Cliffhanger vorgestellt, sodass man keine Sekunde auf den zweiten Band warten kann. Natürlich, man möchte schon wissen wie es weitergeht, aber man hätte definitiv mehr rausholen können. Ich bin trotzdem sehr auf die Fortsetzung gespannt und werde mir in nächster Zeit (nachdem ich meine anderen Bücher gelesen habe) den zweiten Band kaufen.
Ich erwarte nun viel von der Fortsetzung und hoffe, dass ich Antworten auf meine Fragen und mehr zu Juliettes Vergangenheit und Warner erfahren werde.
Alles in allem hat mir das Buch wunderbar gefallen und ich kann es nur empfehlen.

Cover
Das deutsche Cover ist schön und gefällt mir. Meiner Meinung nach passt es aber nicht zum Inhalt. Leider ist das manchmal so. Das Cover soll einem ja auch nur ins Auge springen, wenn es neben zehn anderen Büchern liegt. Und das tut es.
 Allerdings gefällt mir das englische Cover um Welten besser. Am liebsten hätte ich es gehabt, wenn sie es vom englischen übernommen hätten.
Die nächsten Bücher werde ich mir auf englisch kaufen.

Fazit
'Ich fürchte mich nicht' von Tahereh Mafi ist ein spannendes Buch über eine poetische Geschichte mit vielen Gefühlen und jugendlicher Liebe. Die Dystopie wird nur am Rande erwähnt. Also Vorsicht wer ein Dystopie-Liebhaber ist!



 

Mittwoch, 11. Juni 2014

[Buchtrailer]



Blue Secrets 02: Das Flüstern der Wellen



Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch den Buchtrailer von 'Blue Secrets: Das Flüstern der Wellen' zeigen.
Dieser gefällt mir sogar besser als der Trailer zum ersten Band. 


video


Ich hatte durchgehend Gänsehaut und mir hat einfach alles an diesem Buchtrailer gefallen!
Die Musik fand ich total schön und wer das Buch gelesen hat (oder zumindest den Vorgänger) weiß, was es mit dem verdächtigen Pulsieren im Hintergrund auf sich hat.
Diesen Puls in den Trailer zu setzen, finde ich ehrlich gesagt auch eine tolle Idee.
Auch, dass man diesmal von den Charakteren mehr gesehen hat, fand ich super!
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Galen ist, der am Ende schreit. Und dasas hat mir fast das Blut in den Adern gefrieren lassen. 



Ihr habt den Buchtrailer zu 'Blue Secrets 01: Der Kuss des Meeres' noch nicht gesehen?
Dann gehts hier hin!

ODER

Habt ihr vielleicht den ersten Band schon gelesen und wollt ein wenig wissen, um was es in dem zweiten Teil geht? Dann klickt hier und ihr kommt zu meiner spoilerfreien Rezension!

[Buchtrailer]


Blue Secrets 01: Der Kuss des Meeres
(Of Poseidon)



Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch den Buchtrailer zum ersten Teil der Blue Secrets Reihe zeigen.
Ich liebe ja die Bücher und kann sie nur empfehlen.

Aber nun zum Trailer: Leider ist er nur sehr kurz. Er gefällt mir aber trotzdem. 
Mit diesen wenigen Szenen weiß ein Außenstehender sofort, um was es in diesem Buch geht. Das Unterwasser-Schloss, der Deflin, die Meerjungfrau - alles passt perfekt. 




Ihr seid noch nicht überzeugt? Dann klickt hier und ihr kommt zu meiner spoilerfreien Rezension über das Buch.